Donnerstag, 19 Mai 2022 18:58

Damen II Gute Basis gelegt – beide Heimspiele gewonnen

4 Punkte aus der Jahnhalle

HG Zirndorf II – TSV Herrsching 28:24 (13:13)

Streßwochenende pur für die 2. Damenmannschaft, Relegationswochenende. Daher gleich einmal Dank an die 1. Mannschaft, die in Person von Anja und Janina tatkräftig aushalfen, nicht nur personell, auch in Form von Toren.

Am Samstag fand das erste Spiel statt, gegen TSV Herrsching, den Gegner aus der Südgruppe. Es war von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe, von beiden Seiten aus mit hohem Tempo. In den ersten 20 Minuten wechselte bis zum 8:8 dauernd die Führung, dann konnte sich Herrsching erstmalig auf zwei Tore absetzen, was aber umgehend von Zirndorf gekontert wurde, so dass es zur Halbzeit 13:13 stand.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte Herrsching wieder zwei Tore vor, wieder gekontert von Zirndorf, so dass es in der 40.Minute 17:17 stand. Jetzt konnte sich Zirndorf mit Hilfe eines astreinen Hattricks von Janina auf drei Tore absetzen. Dieser erstmalige größere Vorsprung für Zirndorf war irgendwie ein Knackpunkt, denn diesen Vorsprung gaben die Zirndorfer nicht mehr her. Die Abwehr hatte sich jetzt auch besser auf den Herrschinger Angriff eingestellt. Kurzfristig setzten sich die Zirndorfer Damen auf sechs Tore ab, konnten diesen Vorsprung aber nicht bis zum Schluss halten, so dass das Spiel 28:24 endete.
Insgesamt ein von beiden Seiten engagiert geführtes, gutes Spiel mit dem besserem Ende für Zirndorf.

Für Zirndorf spielten: Michaela Müller-Unterweger (Tor), Evi Vogt 3/2, Anna Dorn, Anja Häberer 2, Janina Herklotz 4, Michelle Schmidt 3, Lena Mayer 2, Laura Roth, Sandra Bruns 6, Lena Wanzek 1/1, Sarah Konrad 7, Hannah Rochow

 
 
HG Zirndorf II – MTV Pfaffenhofen 41:26 (22:12)
Deutlich entspannender aus Zirndorfer Sicht verlief das Spiel gegen den MTV Pfaffenhofen, den Gegner aus der Gruppe Mitte. Als Motivationsschub diente gleich zu Beginn ein gehaltener Siebenmeter durch Micha. Von nun an zeigte die Zirndorfer Mannschaft, dass sie Chefin im Ring sein wollte, setzte sich bis zur 11. Minute auf 8:2 ab. Konzentriert in der Abwehr, konsequent im Angriff, unterstützt durch zwei weitere gehaltene Siebenmeter setzte man sich bis zur Halbzeit auf 22:12 ab.

Bis zur 48. Minute pendelte der Spielstand um diesen 10-Tore-Vorsprung herum, dann zogen die Zirndorfer Damen noch einmal an und konnten bis zum Spielende den Vorsprung auf 15 Tore zum Endstand von 41:26 vergrößern. Sehr positiv die Siebenmeterquote (100%) und jede Feldspielerin konnte mindestens zwei Tore erzielen.

Insgesamt punktemäßig ein optimaler Auftakt. Nun müssen die Zirndorfer Damen in den beiden Auswärtsspielen am Samstag, den 21.5. um 16:30 Uhr in Pfaffenhofen und am Sonntag, den 29.5. um 14:30 Uhr in Herrsching den Sack noch zu machen. Schön wären da natürlich trotz der großen Entfernung ein paar Fans am Spielfeldrand.

Für Zirndorf spielten: Michaela Müller-Unterweger, Emma Goth (beide Tor), Evi Vogt 8/6, Janina Herklotz 2, Michelle Schmidt 2, Lena Mayer 7, Anna Dorn 2, Sandra Bruns 4, Lena Wanzek 8, Sarah Konrad 6, Hannah Rochow 2
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gelesen 400 mal Letzte Änderung am Samstag, 21 Mai 2022 14:52
Mehr in dieser Kategorie: « Eine wahrhaft bittere Niederlage

Werbepartner

Alle Werbepartner und Sponsoren der HG

die nächsten Spiele...

Zur Zeit keine Termine im Kalender

Jugend

Newsletter abonnieren

Anmeldung

BHV