Dienstag, 24 Januar 2023 15:23

2. Damen halten mit der Spitze mit

HG Zirndorf II – SG Helmbrechts/Münchberg 31:32 (18:15)
Stark gespielt – knapp verloren!

Ein ungewohntes Bild bot sich beim Aufwärmen, ohne Aushilfen aus der Ersten und mit nur einer Verstärkung aus der Dritten – danke an Hannah – ein voller Kader, heißt 14 Spielerinnen inklusive zweier Torfrauen. Auch zu Spielbeginn ein nicht immer gewohntes Bild – die Zirndorfer Damen waren von der ersten Sekunde an hellwach und so entwickelte sich in den ersten 15 Minuten ein flottes Spiel mit immer wieder wechselnder Führung. Entsprechend der Spielstand in Minute 15: 10:10. Danach schaffte Zirndorf erstmals einen Vorsprung von zwei Toren, aber Helmbrechts/Münchberg ließ nicht locker und erzielte in der 21.Minute den Anschlusstreffer zum 13:12. Nun folgte die stärkste Phase der Zweiten, durch einen 5:0-Lauf in den nächsten fünf Minuten konnte sie sich auf 18:12 absetzen. In den letzten Minuten der 1.H albzeit konnten die Zirndorfer dieses Niveau nicht halten, so dass Helmbrechts/Münchberg bis zur Pause auf 18:15 verkürzen konnte.

Durch engagiertes und konzentriertes Spiel vorne und hinten konnte in der 2. Halbzeit dieser Vorsprung bis zur 51. Minute beim Stande von 29:27 gehalten werden. Nun aber hatte sich die Gästeabwehr besser auf die Zirndorfer Angreiferinnen eingestellt, erzwang immer wieder Fehler und so konnte Helmbrechts/Münchberg mit einem 0:4-Lauf bis zur 57. Minute mit 29:31 in Führung gehen. Zirndorf gab sich noch nicht geschlagen, konnte zweimal den Anschlusstreffer erzielen, aber zum Ausgleich reichte es nicht mehr, so dass das Spiel 31:32 endete.

Mit diesem Spiel hat die zweite Damenmannschaft bewiesen, dass sie absolut landesligatauglich ist und bei vollständigem Kader jeder Mannschaft - Helmbrechts/Münchberg ist die Mannschaft mit den wenigsten Minuspunkten – Paroli bieten kann. Punkte waren gegen Helmbrechts/Münchberg nicht zwingend eingeplant, ein Unentschieden hätte diese Leistung auf alle Fälle verdient. Wichtiger ist das nächste Spiel am kommenden Samstag in Schwabach um 16 Uhr. Gegen Mitkonkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte muss gepunktet werden, um sich auch im direkten Vergleich besser zu stellen. Mit der gleichen Leistung wie gegen Helmbrechts/Münchberg und Unterstützung einiger Fans ist dies in Schwabach durchaus realistisch.


Für Zirndorf spielten: Lisa-Marie Bach, Kim Junger (Tor), Lisa Cesinger 2, Laura Roth, Michelle Schmidt 7, Lea Wörner, Sandra Bruns 2, Amelie Meyer 1, Melanie Bludau 5, Sarah Konrad 6, Ann-Kathrin Lehnert, Hannah Rochow 4, Evi Vogt 3/1, Vanessa Ursinus 1

Gelesen 58 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Damen 2 verschlafen 20 Minuten