Dienstag, 01 Februar 2022 09:38

Irgendwie wollte es nicht klappen

SG Helmbrechts/Münchberg - HG Zirndorf II 22:20 (12:10)
Endlich ging es wieder los

Nach langer Pause endlich wieder Handball spielen, das war prinzipiell das Schöne. Aber wo steht man, das war die Frage.

Die Voraussetzungen waren nicht optimal, ein voraussichtlich sehr schweres Auswärtsspiel, ein dezimierter Kader. Hier erst mal vielen Dank an Lisa Cesinger, Janina Herklotz und Luzi Hirschmann aus der Ersten, die halfen, diese Lücke auszufüllen. Dazu feierten zwei Neue ihre Spielpremiere, Nicole und Sandra Bruns.

Von der ersten Minute war zu merken, dass Helmbrechts die Scharte aus dem Hinspiel auswetzen wollte.Die Abwehr war sehr aggressiv, die ballführende Spielerin hatte kaum Gelegenheit zu verschnaufen, sie wurde sofort angegriffen.Damit taten sich die Zirndorfer Damen über die ganzen 60 Minuten sehr schwer und man merkte dann immer wieder, dass die Mannschaft in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt hatte.

Die ersten sieben Minuten beim Stande von 4:3 war das Spiel noch gleichverteilt, dann wurden auf Zirndorfer Seite einfach zu viele Fehler gemacht und Helmbrechts zog innerhalb von 5 Minuten auf 9:3 davon. Nun kam Nicole zu ihrem Debüt im Zirndorfer Tor und sie führte sich mit einigen Paraden und zwei gehaltenen Siebenmetern hervorragend ein und hielt so die Zirndorfer Damen im Spiel. Dies kombiniert mit großem Kampfgeist führte dazu, dass man zur Halbzeit mit 12:10 noch im Spiel war.

In den ersten 5 Minuten blieb es bei diesem Abstand und dann waren wieder 5 Minuten mit zu vielen Fehlern, die es Helmbrechts ermöglichten, sich auf 19:13 abzusetzen. Aber die Mannschaft wehrte sich gegen die „Klatsche“ und in der 55.Minute keimte beim Stande von 20:19 noch einmal Hoffnung auf. In dieser Aufholphase gab auch Sandra ihr Debüt und steuerte ein Tor bei. Aber zu viele Fehler in den letzten Minuten führten zum Endstand von 22:20.

Schade, es wäre mehr drin gewesen, aber in Anbetracht der Gesamtlage hat die Mannschaft großen Kampfgeist und Moral bewiesen. Damit und mit hoffentlich wieder mehr Stammspielern sollte es im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag 05.02.2022 um 17 Uhr in der Biberthölle gegen den Club möglich sein, die Punkte in Zirndorf zu behalten.

Möglichst viel Unterstützung (bitte 2G+ beachten) von den Zuschauerrängen ist natürlich willkommen.

Für Zirndorf spielten: Michaela Müller-Unterweger, Nicole Bruns (beide Tor), Evi Vogt 1/1, Constanze Becker 2, Lisa Cesinger 3, Michelle Schmidt 3, Lea Meyer, Janina Herklotz 1, Melanie Bludau 5, Corinna Schnepf, Sarah Konrad 2, Luzi Hirschmann 2, Sandra Bruns 1

Gelesen 770 mal Letzte Änderung am Montag, 21 Februar 2022 20:44