Montag, 19 Oktober 2020 19:01

Gelungener Start in die Landesliga

HG Zirndorf II – SG DJK Rimpar 38:27 (19:15)
2. Damen entscheiden das Spiel Ende der 2. Halbzeit

Es war ein aus mehrfacher Sicht bemerkenswertes Spiel für die 2.Damenmannschaft der HG Zirndorf. Erstens das erste Spiel nach dem Abbruch der letzten Saison, zweitens das erste Spiel mit einem neuen Trainer und drittens das erste Spiel in der Landesliga jemals für eine 2.Mannschaft.

Beide Mannschaften begannen das Spiel furios, nach 90 Sekunden führte Zirndorf 2:0, 40 Sekunden später hatte Rimpar zum 2:2 ausgeglichen. So lief es in den ersten 10 Minuten bis zum Spielstand von 7:7, Zirndorf ging in Führung, Rimpar glich aus. In den folgenden 5 Minuten konnten die Zirndorfer Damen sich auf 3 Tore absetzen. Dieser Abstand hatte dann Bestand bis zum Ende der ersten Halbzeit, so dass es mit 19:15 in die Kabinen ging.

Diese erste Halbzeit verlief aus Zirndorfer Sicht sehr vielversprechend. Es wurden Tore aus allen Positionen – Rückraum. Kreis, durch die Mitte, von außen, Tempogegenstöße – erzielt. Das Tempo war sehr hoch. Die Frage war, hält die Mannschaft das durch?

In den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit sah es zeitweise so aus, als wenn der Mannschaft etwas die Luft ausgeht, Rimpar konnte bis zur 50.Minute auf 22:21 verkürzen. Die Mannschaft hielt aber dagegen, konnte den Ausgleich verhindern und blieb weiterhin in Führung. In der 50.Minute war beim Stande von 28:26 aber noch nichts entschieden. Während die Zirndorfer Damen das Tempo weiterhin hoch halten konnten, ging Rimpar langsam die Puste aus, so dass die Gegnerinnen nun förmlich überrannt wurden. Zirndorf erzielte in den letzten 10 Minuten 10 Tore, Rimpar nur eins. So fiel der Sieg zum Schluss mit 38:27 sehr deutlich aus.

Dass das erste Spiel in der Landesliga so deutlich und überzeugend gewonnen werden konnte, damit hatte wahrscheinlich niemand gerechnet. Die Tatsache, dass jede Feldspielerin mindestens ein Tor erzielt hat, zeigt, dass die Mannschaft gewonnen hat. Eine Mannschaft, die nach einigen Abgängen und Rücktritten, in dieser Aufstellung noch nie gespielt hatte. Außerdem: 7-Meterquote: 100%!

Großen Dank auch an die unter diesen Bedingungen zahlrechen Fans, die hoffentlich auch zum nächsten Heimspiel in zwei Wochen um 15 Uhr in der Biberthölle gegen Sulzbach-Rosenberg erscheinen werden.

Für Zirndorf spielten: Michaela Müller-Unterweger (Tor), Evi Vogt 10/3, Mona Heyn 5, Constanze Becker 6, Selina Pöppl 2, Michelle Schmidt 3, Anna Dorn 1, Sara Rustaj 1, Sarah Konrad 6, Corinna Schnepf

Gelesen 1427 mal Letzte Änderung am Dienstag, 20 Oktober 2020 19:07