Mittwoch, 12 Februar 2020 13:59

Arbeitsseig gegen Roßtaler Damen

HG Zirndorf II – TSV Roßtal 25:16 (11:10)
Sieg schwerer als Ergebnis widerspiegelt

Der Spielauftakt verlief aus Zirndorfer Sicht wie geplant – nach vier Minuten führte man 3:1. In den nächsten sieben Minuten leistete man sich zu viele Fehler, vor allen Dingen im Angriff, so dass auf einmal Roßtal 3:5 führte und der Trainer sehr früh die erste Auszeit nahm. Diese wirkte, wenn auch mit etwas Verzögerung, so dass nach weiteren sieben Minuten zumindestens der Ausgleich glückte. Kurz darauf ging man wiederum in Führung, die allerdings für den Rest der ersten Halbzeit immer nur knapp mit maximal zwei Toren gehalten werden konnte, was auch der Halbzeitstand von 11:10 zeigt.

Die erste Hälfte der zweiten Halbzeit verlief ziemlich zäh – beide Mannschaften hielten sich beim Toreerzielen sehr zurück – fünf für Zirndorf, vier für Roßtal. Dann – beim Stande von 16:14 – atmete die Zirndorfer Abwehr incl. Nicole tief durch, ließ die nächsten 12 Minuten kein Roßtaler Tor mehr zu. Der Angriff schaltete auch eine Stufe höher und erzielte in dieser Zeitspanne acht Tore, vier davon steuerte Evi, zwei Conni bei, so dass in der 57.Minute beim Stande von 24:14 die Messe gelesen war.

Es war keine Gala – mehr Kategorie Arbeitssieg, die Mannschaft hat Moral gezeigt und sich selbst an den Haaren aus dem Sumpf gezogen. In der entscheidenden Phase der zweiten Halbzeit hat sie zumindestens zum Großteil ihre Qualitäten gezeigt und den Sieg noch deutlich nach Hause gebracht. Die Siebenmeterquote war okay, vier von fünf und neun Spielerinnen erzielten Tore.

Nun geht es am kommenden Sonntag, den 16.02. um 15 Uhr, zum schweren Auswärtsspiel gegen Schnelldorf. Da muss man möglichst mehr als etwa 15 Minuten so spielen wie in der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit, sonst wird es schwer, die Tabellenführung zu verteidigen. Die Zirndorfer Damen würden sich trotz der relativ weiten Fahrt über entsprechende Unterstützung von den Rängen freuen, vor allen Dingen in Anbetracht des schwierigen Schnelldorfer Publikums.

Für Zirndorf spielten: Nicole Bystrich, Corinna Bürzl (Tor), Evi Vogt 8/2, Constanze Becker 6/1, Selina Pöppl 2, Michelle Schmidt 2, Lea Meyer 1, Bianca Martini, Renate Thürauf, Caroline Merkel 3, Kyra Pöppl 1, Kristina Schwaß, Laura Götz 1, Anna Seidel 1

Gelesen 69 mal