Mittwoch, 22 Januar 2020 12:18

Siegesserie gerissen

Tuspo Heroldsberg - HG Zirndorf II 25:24 (13:11)
Siegesserie gerissen - Start einer Neuen?

Tja, irgendwann musste es ja passieren, die erste Niederlage. Das Bittere daran war nur, dass das entscheidende Tor wirklich in allerletzter Sekunde fiel.

Der Spielverlauf war zumindest für den neutralen Zuschauer spannend, für den nicht neutralen nervenaufreibend. Die Führung wechselte immer wieder, keine Mannschaft konnte sich um mehr als zwei Tore absetzen. Auf Zirndorfer Seite wechselte Licht und Schatten, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Phasenweise wurde stark verteidigt, dann erlaubte man dem Gegner zu einfache Tore. Analog im Angriff, teilweise schön herausgespielte Tore, dann wieder schlecht gespielte Pässe und Fangfehler durch Unkonzentriertheit. Baustelle bleibt die Siebenmeterquote. entweder werden fast alle verwandelt oder fast keiner. In diesem Spiel wurden von acht Siebenmetern nur drei verwandelt. Das waren an diesem Tag zu viele Fehler, weil Heroldsberg ein gutes Spiel ablieferte.

So endete das Spiel aus Zirndorf leider etwas tragisch mit 25:24, das letzte Tor im Spielbericht mit 60:00. Positiv ist jedenfalls anzumerken, dass die Mannschaft bis zur letzten Sekunde gekämpft hat und wieder neun Spielerinnen Tore erzielten. Nun, wie heißt es schön, Mund abwischen, Fokus auf das nächste Spiel am Samstag, den 25.01.20 um 17 Uhr in der Biberthölle gegen Mögeldorf. Da heißt es vor heimischem Publikum eine konzentrierte Leistung abzuliefern und einfach eine neue Siegesserie zu starten.

Für Zirndorf spielten: Nicole Bystrich, Bürzl, Corinna (Tor), Evi Vogt 4, Bianca Martini, Constanze Becker 3/1, Selina Pöppl 1, Michelle Schmidt 3, Anna Seidl 3/2, Carolin Merkel 2, Kyra Pöppl 3, Lea Meyer 3, Ann-Kathrin Lehnert 2, Ivonne Becker, Kristina Schwaß

Gelesen 406 mal