Spielbetrieb in Bayern eingestellt

Aufgrund der Coronavirus Pandemie hat der Bayerische Handball Verband den Spielbetrieb ab sofort eingestellt.

Alle Spiele auf Bezirks- und Landesebene sind bis auf weiteres abgesagt. Ob und wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird ist noch nicht klar.

Dienstag, 14 Januar 2020 20:09

Siegesserie im neuen Jahr fortgeführt

TSV Rothenburg - HG Zirndorf II 14:24 (8:14)
Luxusproblem

Dieses Spiel legt man am besten unter der fränkischen Rubrik „passt scho“, gewonnen, 2 Punkte ab. Allerdings kann man das als Luxusproblem ansehen, wenn dann trotzdem dem Gegner nur 14 Tore gestattet werden und man mit 10 Toren Vorsprung gewinnt.

Wie beim letzten Spiel gegen Ansbach gab es erst einmal einen Stotterstart. Rothenburg ging mehrfach in Führung und nach 7 Minuten führte Rothenburg mit 4:3. Nun aber bekam die Zirndorfer Abwehr die gegnerischen Angreifer besser in den Griff und für die restlichen vier Tore in der ersten Halbzeit benötigte Rothenburg dann 23 Minuten. Bis zur 14.Minute kam der Zirndorfer Angriff auf Touren und legte einen 5:0-Lauf zum Stand von 4:8 hin, wobei Evi vier Tore beisteuerte. Bei diesem Abstand blieb es in der Folgezeit erstmal. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit legten die Zirndorfer Damen nochmal einen 4:0-Lauf zum Halbzeitstand von 8:14 hin, wobei Bibi zwei ihrer drei Tore erzielte.

Die zweite Halbzeit war insgesamt eine zähe Angelegenheit, bezeichnend dass das erste Zirndorfer Tor in dieser Halbzeit erst in der 39. Minute fiel. Die Tore fielen zwar zäh, dafür gleichmäßig auf beiden Seiten, so dass der Toreabstand weitgehend gleich blieb. In den letzten fünf Minuten machte die Zirndorfer Abwehr inclusive Torfrau die Schotten dicht, der Angriff legte gegen eine nun kräftemäßig abbauende Rothenburger Mannschaft nochmal einen 5:0-Lauf hin, bei dem sich Anna und Selli mit je zwei Toren beteiligten, so dass das Spiel 14:24 endete.

Erfreulich diesmal die Siebenmeterquote: 100% (!!!) und wiederum erzielten acht Spielerinnen Tore. Ebenso erfreulich: 22:0 Punkte, kein Punktverlust in der Vorrunde, absolut weiße Weste, Tordifferenz +99. Nach dem Auswärtsspiel ist vor dem nächsten in Heroldsberg am nächsten Samstag, den 18.Januar, um 15:30 Uhr. Da muss man dann vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit schon noch eine Schippe drauflegen, um die absolut weiße Weste zu behalten und die Tordifferenz positiv dreistellig zu machen. Aber bis jetzt hat die Mannschaft immer zum notwendigen Zeitpunkt die erforderliche Leistung erbracht.

Für Zirndorf spielten: Nicole Bystrich, Corinna Bürzl (Tor), Evi Vogt 8/5, Bianca Martini 3, Constanze Becker 2, Selina Pöppl 3, Michelle Schmidt 2, Anna Seidl 2/1, Carolin Merkel 3, Renate Thürauf, Kyra Pöppl, Stefanie Lieb, Lea Meyer 1

Gelesen 177 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 15 Januar 2020 17:09