Montag, 04 November 2019 11:16

Platz an der Sonne souverän verteidigt

HG Zirndorf II – TSV Schnelldorf 35:21 (18:12)
Bärenstarke Abwehr als Erfolgsfaktor

Wenn mir jemand vor dem Spiel dieses Ergebnis prophezeit hätte, ich hätte ihn für verrückt erklärt. Immerhin hat Schnelldorf am letzten Spieltag Ansbach einen Punkt abgeknöpft.

Das Erfolgsgeheimnis dieses Spiels war unter anderem, dass eine Mannschaft, die sich gegenseitig geholfen hat, bärenstark verteidigt hat mit der Oberbärin Nicole, die ihr Tor wie eine Bärenmutter ihr Junges verteidigte. Vor der Abwehr war oftmals Sally vorgezogen aktiv und arbeitete einige Kilometer ab. Dadurch störte sie nicht nur erfolgreich den Spielaufbau des Gegners, sondern trug immer wieder dazu bei, dass durch Tempogegenstöße einfache Tore erzielt werde konnten. Auch offensiv konnte sich Sally einige Male auszeichnen.

Nun zur Chronologie: Michelle erzielte gleich einmal die ersten drei Tore für Zirndorf zur 3:1-Führung, legte so den ersten Grundstein für den Zirndorfer Erfolg. Nach 10 Minuten, beim Stande von 8:4, sah alles nach Plan aus. Dann kam etwas Sand ins Getriebe, Schnelldorf konnte in den nächsten Minuten bis 11:10 verkürzen. Nun aber blies Zirndorf das Getriebe durch und setzte sich mit einem 5:0-Lauf auf 16:10 ab und konnte diesen Vorsprung bis zum Halbzeitstand von 18:12 halten.

In der zweiten Halbzeit wurde dann auf diesem Niveau von Zirndorf weiter gespielt, so dass man in der 44.Minute beim Stand von 27:17 erstmalig 10 Tore Vorsprung hatte. In den vorherigen Spielen ließ man dann den Gegner Ergebniskosmetik betreiben, diesmal nicht. Das kam auch dadurch, dass Svenja, die Nicole im Tor ablöste, im Sinne ihrer Vorgängerin weiter machte und ihren Kasten weitgehend sauber hielt. Evi setzte dann einen analogen Schlusspunkt zu Michelle und erzielte, ohne dass eine Gegnerin mit einem Tor dazwischen pfuschte, mit einem astreinen Hattrick den hochverdienten 35:21- Endstand.

Es war alles in allem eine geschlossene Mannschaftsleistung sowohl in der Abwehr wie im Angriff, wieder konnten sich 9 Spielerinnen in die Torschützinnenliste eintragen, diesmal allerdings mit einem herausstechenden Ergebnis. Lohn ist weiterhin die alleinige Tabellenführung als einzige Mannschaft ohne Verlustpunkte.

Diesen Platz will man natürlich auch im nächsten Spiel, im nächsten Derby gegen Cadolzburg am Samstag, den 9.November, um 19 Uhr in der Biberthölle verteidigen. Die Mannschaft hofft, dass möglichst viele Fans diese Verteidigung tatkräftig durch ihre Anwesenheit unterstützen. 

Vor diesem Spiel muss am Donnerstag, den 7.November um 19.30 Uhr, in Bad Windsheim mit dem TV Bad Windsheim die letzte Hürde vor dem FinalFour nächstes Jahr im April genommen werden. Die Mannschaft würde sich natürlich freuen, wenn auch zu diesem Spiel einige Fans den weiten Weg auf sich nehmen würden.

Für Zirndorf spielten: Nicole Bystrich; Svenja Güßregenl (Tor), Evi Vogt 11/3, Lea Meyer 4, Constanze Becker 1, Selina Pöppl 4, Michelle Schmidt 6/1, Anna Seidl 1/1, Ann-Kathrin Lehnert, Renate Thürauf, Carolin Merkel 4, Kyra Pöppl 2, Yvonne Becker, Bianca Martini 2

Gelesen 96 mal