Donnerstag, 08 März 2018 06:42

Kein Spiel für Ästheten

SG Altenfurt/Feucht – HG Zirndorf II 25:26 (15:13)
– Hauptsache gewonnen

Es war mal nahezu wieder das letzte Aufgebot, aber dieses Mal lief es im Angriff besser, dafür hatte die Abwehr, vor allen Dingen in der 1.Halbzeit zu wenig Zugriff auf das Spiel. Auch die Siebenmeterquote hatte Luft nach oben – 1/3. In den ersten 20 Minuten bis zum Stande von 12:12 wogte das Spiel hin und her, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Dann hatten die Zirndorferinnen Unterzahl und Altenfurt konnte sich erstmals auf zwei Tore absetzen. Dieser Vorsprung hielt bis zum Halbzeitstand von 15:13.
Anscheinend hatte die Halbzeitansprache des Trainers gewirkt, denn die Mannschaft kam engagierter aus der Kabine, legte einen Zwischenspurt ein und ging bis zur 39.Minute mit drei Toren in Führung. Diese Führung hatte bis zur 53.Minute, da konnte Altenfurt zum 21:21 ausgleichen. Davon ließen sich die Zirndorfer Damen nicht beeindrucken, legten ihrerseits wieder zwei Tore vor. Altenfurt konnte zwar mit der Schlusssirene auf 25:26 verkürzen, aber die Zirndorfer Damen nahmen die Punkte mit.
Hervorzuheben ist der Kampfgeist der Mannschaft, vor allen Dingen in der 2.Halbzeit. Es bleibt zu hoffen, dass beim nächsten Spiel es sowohl im Angriff als auch in der Abwehr klappt, denn der nächste Gegner, Schnelldorf, am kommenden Samstag um 15:00 Uhr in der Biberthalle, ist eine harte Nuss zum knacken.

Für Zirndorf spielten: Bystrich, Nicole; Nina Kißkalt(Tor); Kyra Pöppl 1; Evi Vogt 8; Stefanie Kulla 2; Burcin Persch 2; Ann-Kathrin Lehnert 2; Renate Thürauf 5; Iris Blankenship 6/1;

Gelesen 722 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 08 März 2018 06:44