Dienstag, 02 Februar 2016 21:42

Achtbar aus der Affäre gezogen

TSV Rothenburg - HG Zirndorf II 18:15 (9:7)

Mit dem letzten Aufgebot, ohne Torfrau und nur dank Selina Pöppl aus der Ersten und Krisztina Seide aus der Dritten mit 3 Auswechselspielerinnen fuhr die 2. Damenmannschaft nach Rothenburg.

Die Zirndorferinnen kamen gut aus den Startlöchern, konzentriert in der Abwehr, konsequent im Angriff ging man mit 1:4 und 2:5 in Führung. Dann riss der Faden, Rothenburg kam besser ins Spiel, vor allen Dingen die Rothenburger Torfrau, und Rothenburg ging mit 7:5 in Führung. Den Rest der ersten Halbzeit ging es dann gleichmäßig hin und her, so dass es mit 9:7 in die Halbzeit ging.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war das Spiel bis zum 12:10 gleichverteilt. Dann nagelte die Rothenburger Torfrau ihr Tor vorübergehend zu und auch teilweise wegen Ballverlusten im Angriff konnte sich Rothenburg auf 16:10 bis zur 50.Minute absetzen. Bedingt durch Zeitstrafen für Rothenburg konnte sich Zirndorf noch einmal auf 16:13 heran kämpfen. Letztlich brachte aber Rothenburg den Heimsieg mit 18:15 unter Dach und Fach.

Dank an Anna, die sich für das Tor opferte, Dank an Li und Kristina, die sich für die weite Reise opferten. Im nächsten Heimspiel am Samstag den 13.2.16 um 16 Uhr gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer Lichtenau in der Jahnhalle hoffen die Zirndorferinnen auf möglichst mehr gesunde Feldspielerinnen und Torfrauen und möglichst viele Zuschauer.

Für Zirndorf spielten: Anna Seidel(Tor) ; Kristina Schwaß; Jennifer Windisch; Burcin Persch;
Evi Vogt; Anna Dorn; Selina Pöppl; Krisztina Seide; Caro Merkel; Laura Götz;

Gelesen 2634 mal