Montag, 11 November 2019 11:34

Am Schluss fehlte ein wenig Glück

HSV Bergtheim – HG Zirndorf 31:27 (15:11)
1. Damen müssen sich in Bergtheim geschlagen geben

Für die erste Damen-Mannschaft stand am vergangenen Samstag das Auswärtsspiel beim HSV Bergtheim auf dem Programm. Dabei war der gesamten Mannschaft von vorherein klar, dass sie bei der Partie gegen den Drittplatzierten eine schwere Aufgabe vor sich hatten. Dennoch wollte die Mannschaft nach der Auswärtsniederlage gegen Mintraching/Neutraubling in der vorangegangenen Woche Wiedergutmachung leisten und ihr Bestes auf dem Spielfeld zeigen.

Zu Beginn der Partie zeigten sich die HGZ Mädels sowohl in der Abwehr als auch im Angriff sehr konzentriert, wodurch sich die Anfangsphase gegen die heimstarken Bergtheimerinnen als sehr ausgeglichen gestaltete. Erst ab der 25. Minute und einem Spielstand von 11:11 konnte sich die Heimmannschaft mit einem Vier-Tore-Vorsprung zur Halbzeit absetzten. In diesen letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit kam es zu einer kleineren Schwächephase mit leichten Ballverlusten und einer unkonzentrierten Abwehrleistung der Zirndorferinnen.

Mit der richtigen Einstellung wurde in die zweite Hälfte der Partie gestartet. Die HGZ Mädels waren konzentriert und motiviert das Spiel zu ihren Gunsten noch zu drehen. Durch ein schnelles Angriffsspiel, sichere Torabschlüsse und einem starken Rückhalt aus dem Tor kamen die HGZ Mädels wieder auf einen Spielstand von 15:14 heran. Ab diesem Zeitpunkt schien wieder alles drin zu sein und es folgte ein Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften bis die HGZ Mädels schließlich in der 45. Minuten mit 21:21 ausgleichen konnten. So war es bis zum Ende ein spannendes Spiel für die Zuschauer bei der die Bergtheimerinnen ihre weiße Weste in heimischer Halle in Gefahr sahen. Leider konnten die HGZ Mädels in den letzten 5 Minuten nach einem Spielstand von 28:27 die Partie nicht mehr für sich entscheiden und die Anzeigetafel zeigte zum Schlusspfiff 31:27 für HSV Bergtheim.

Insgesamt gestaltete sich die Partie über weite Phasen gegen die starken Bergtheimerinnen auf Augenhöhe. Letztendlich fehlte es den Zirndorferinnen in den letzten Minuten ein Quäntchen Glück, um das Spiel für sich zu entscheiden. Dennoch heißt es für die nächste Woche volle Konzentration in den folgenden Trainingseinheiten. Denn am kommenden Samstag um 14:30 Uhr erwartet die HGZ die nächste schwere Auswärtspartie gegen HSG Fichtelgebirge.

Für die HG Zirndorf: Franziska Ruzicka, Ronja Mendl (Tor); Maren Kammerer (4), Luzi Hirschmann (4), Anna-Maria Pröpster, Larissa Knapp, Lisa Kleinert (2/2), Elena Tischner, Lena Wanzek (2), Sarah Pröpster (5), Maja Storn, Marina Raab (8), Heyn, Mona (1), Häberer (1)

Gelesen 161 mal