Sonntag, 20 Oktober 2019 19:11

Wiedererlangte Heimstärke

HGZ - TSV EBE Forst United 34:21
Ohne Bratwurst gewonnen

Endlich war in der Biberthölle mal wieder etwas Feuer zu spüren. Die HGZ Flames fahren gegen die stark eingeschätzten Gäste einen fulminanten Sieg ein, von dem bis zur Halbzeitpause zunächst nicht auszugehen war.

Nach einer konzentrierten Trainingswoche starteten unsere Damen gut in die Partie und konnten sich zwischenzeitlich bis zur 13. Minute sogar auf 9:4 absetzen. Doch plötzlich verlor man im eigenen Angriffsspiel den Faden und verlor die Überzahlsituation mit 2:0, was den Oberbayerinnen erneuten Auftrieb verschaffte. In der Abwehr stimmte die Abstimmung ab diesem Zeitpunkt gänzlich wenig und von der vor Spielbeginn besprochenen Aggresivität war nichts mehr zu spüren. So erlaubte man den Gästen bis kurz vor der Halbzeit den Ausgleich zu erzielen. 3 überhastete Würfe der Ebersbergerinnen waren es jedoch, die die Flames Mädels durch schnelle Gegenstöße mit einem 16:13 in die Kabine gehen ließen.

Trainer Zeljko Cokesa war alles andere als zufrieden. Vor allem die Abwehrarbeit zeigte deutliche Schwächen auf und hatte wenig mit dem vorher besprochenen Matchplan zu tun. Viel zu wenig Beinarbeit und kein gegenseitiges Aushelfen waren die Kritikpunkte. Dies galt es in der 2. Hälfte zu verbessern. Das gelang den HGZlerinnen in vorbildlicher Manier. Mit einer erneut stark aufgelegten Ronja Mendl zwischen den Pfosten schaffte man es tatsächlich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, den Gegner bis zur 49. Minute bei nur 2 Treffern zu halten, während die Flames bereits 11 mal trafen. Schön vorgetragene Angriffe, zu meist über die 2. Welle, führten nun fast immer zu einem ansehnlich herausgespielten Tor. An dieser Stelle auch noch mal „Respekt“ an unser Küken Lena – Great Job (wie unser Trainer das formulieren würde ;)).So setze man sich Zähler um Zähler ab und gab den Mädels von United zu keiner Zeit mehr die Chance, dem etwas entgegenzusetzen.

Am Ende stand ein 34:21 Sieg, der allen Beteiligten zur Erleichterung verhalf, war der Saisonstart doch mit 4:4 Punkten alles andere als geglückt.

Nun heißt es Selbstvertrauen aus einem guten Spiel tanken, weiter zusammenwachsen, sich im Spiel noch besser kennen lernen, fighten um jeden Punkt und natürlich die Abwehrarbeit verbessern. 

Danke an die zahlreichen Fans für eure Unterstützung und danke, dass ihr uns alle Bratwurstsemmeln weg gegessen habt. "Wir mussten Hunger leiden." (Dafür hattet ihr mit Nudelsalat und Pizza auch eure wohlverdiente Stärkung Anm. d. Red.)

Eure Flames-Ladys

Gelesen 438 mal Letzte Änderung am Montag, 21 Oktober 2019 10:29