Dienstag, 02 Oktober 2018 18:26

Erste Niederlage der Saison

ASV Dachau – HGZ 24:16 (11:6)
Damen 1 verlieren deutlich beim ASV Dachau

Zu Gast beim ASV Dachau mussten sich am Wochenende die Ersten Damen beweisen, ein Gegner der aus voriger Saison nur zu gut bekannt war. Die letzte Saison schlossen sie mit einem sehenswerten dritten Platz ab und auch in der neuen Runde punkteten die Damen aus dem Münchner Raum bereits zweimal. Auswärts wollte Trainer Zeljko Cokesa ohne Druck spielen, jedoch – wie zuvor in Bergtheim – mit der Option auf den unerwarteten Sieg.

Dass die Zirndorfer Damen allerdings so schlecht ins Spiel kam, hatte zuvor niemand erwartet. Die gut auf die Stärken der HGZ eingestellten Gasgeberinnen ließen kaum leichte Torchancen zu, kam denoch eine Wurfchance zustande, blieb immer noch die starke Dachauer Torhüterin zu überwinden. Die Ausbeute von lediglich 6 Toren in der ersten Hälfte zeigt deutliche Schwächen im Angriffspiel und in der Chancenauswertung. Als einziger Wermutstropfen können die Zirndorfer Torhüterinnen genannt sein, ohne deren Leistung die Erste Häfte wohl ein völliges Debakel geworden wäre.

Doch zumindest war der Kampfgeist in der Kabine wieder erwacht und fast zehn Minuten lang gelang den Gastgeberinnen kein Tor. Die Zirndorfer Abwehr agierte endlich wie gewohnt bestimmt und ballorientiert, prompt war ein kleiner Erfolg zu verzeichnen und der Spielstand von 11:9 war für die Damen des ASV Dachau auch nicht mehr so bequem. Um das Spiel zu drehen fehlte es den Zirndorfer Damen aber an Entschlossenheit und Konsequenz in der Abschlüssen. In den letzten zehn Minuten war vom anfänglichen Kampfgeist nur noch wenig zu spüren, was das mehr als deutliche und auch verdiente Endergebis von 24:16 erklärt.

Ein Dämpfer für den bisher so schönen Saisonstart in Zirndorf ist dieses Spiel natürlich schon, nichtsdestotrotz sollte das Augenmerk mehr auf den bisherigen Siegen liegen, zählt dieses Spiel doch zu einem der schwersten der Saison. Schon in zwei Wochen dürfen sich die HGZ-Damen dann erneut beweisen, diesmal beim Aufsteiger TSV Haustetten II.

Für die HGZ spielten: Mendl, Ruzicka; Kammerer (3), Pröpster A., Becker (2/2), Kleinert (5/2),Herklotz, Pröpster S. (1), Herberth (3), Wanzek, Raab (3), Häberer

Gelesen 708 mal Letzte Änderung am Dienstag, 02 Oktober 2018 18:34