Freitag, 19 Januar 2018 21:21

Schlechter Start in die Rückrunde

HGZ – HaSpo Bayreuth 26:28 (10:15)
Damen verlieren gegen Tabellennachbarn (D1)

Nach der zu langen handballfreien Winterpause starteten wir im neuen Jahr mit einem Heimspiel gegen die HaSpo Bayreuth. Die aus Oberfranken angereisten Gegnerinnen mussten im Gegensatz zu uns schon letzte Woche gegen den HC Erlangen antreten und verloren dort mit 22:27.

Die Niederlage schienen sie aber gut verkraftet zu haben, kamen die Gegnerinnen doch auch ohne gewohntes Harz sehr gut ins Spiel. Unsere auf die starke Rückraumwerferin ausgerichtete offensive Abwehr hatte noch zu große Lücken um die Gäste in Bedrängnis zu bringen, stattdessen vergaben wir im Angriff einige Bälle durch unnötige technische Fehler. Auch die starke Bayreuther Torhüterin machte uns oft einen Strich durch die Rechnung, allerdings waren die wenigsten unserer Torwürfe wirklich präzise. Der 10:15-Rückstand zur Pause war deshalb mehr als verdient.

Zeigten wir uns in der zweiten Hälfte zwar auch nicht von unserer besten Seite, so konnte man uns jetzt aber zumindest nicht fehlende Einstellung und Moral vorwerfen. Bis zum 13:20 ließen wir uns noch Zeit, dann begannen wir zu kämpfen. Tor um Tor schmolz der Bayreuther Vorsprung, bis wir in der 56. Minute sogar die Chance auf den Ausgleich hatten. Um das Spiel zu drehen reichte unsere Leistung in den letzten Minuten dann leider nicht und wir mussten uns mit 26:28 geschlagen geben.

Nächste Woche werden wir auswärts gegen die HSG Fichtelgebirge antreten, ein weiterer Tabellennachbar, gegen den kein leichtes Spiel zu erwarten ist. Wir freuen uns deshalb umso mehr über jeden mitreisenden Fan und werden versuchen ein sehenswerteres Handballspiel zu gestalten.

Für die HGZ spielten:
Müller-Unterweger, Gugel; Kammerer (2), Frühwirth (2), Pröpster A. (2), Kleinert (4/3), Herklotz (6), Pröpster S. (2), Herberth (6), Matlok, Raab (1), Häberer (1)

Gelesen 498 mal Letzte Änderung am Montag, 22 Januar 2018 07:33