Sonntag, 22 April 2018 22:48

Glanzvoller Saisonabschluss

Halbfinale​TSV Schnelldorf - HG Zirndorf II 7:18 (3:12)
Finale​TSV Rothenburg - HG Zirndorf II 9:13 (3:6)

Halbfinale​TSV Schnelldorf - HG Zirndorf II 7:18 (3:12

An diesen Gegner hatte man an sich gute Erinnerungen (40:20 im letzten Spiel), aber Schnelldorf ist heimstark und wollte bestimmt diese Scharte auswetzen.

Aber Zirndorf zeigte schnell, wer Herr im Haus, sprich in der Halle ist, und führte nach 10 Minuten mit 0:6. Daraus ersichtlich: starke Abwehr- und Torfrauleistungen und endlich auch gute Abläufe im Angriff sowohl über Kreis als auch über Außen. Nun ließ man aber nicht wie im letzten Spiel locker, sondern baute den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 3:12 aus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde konzentriert weiter gespielt und man setzte sich bis zur 30.Minute auf 4:18 ab. In Anbetracht der sicheren Führung und des noch folgenden Endspieles ließ Zirndorf es nun ruhiger angehen, so dass Schnelldorf noch etwas Ergebniskosmetik auf den Endstand von 7:18 betreiben konnte.

Für Zirndorf spielten: Bürzl, Corinna; Nina Kißkalt(Tor); Kyra Pöppl 5; Evi Vogt 5; Stefanie Kulla 2; Ann-Kathrin Lehnert 1; Renate Thürauf 2; Iris Blankenship 1; Gina Hermann 1; Anna Dorn 2; Carolin Merkel; Kristina Schwaß; Burcin Persch;

Finale​TSV Rothenburg - HG Zirndorf II 9:13 (3:6)

An Rothenburg, die im anderen Halbfinale Mögeldorf geschlagen haben, hatte man wiederum schlechte Erinnerungen. In Rothenburg knapp und zu Hause deutlich verloren. Also war Wiedergutmachung angesagt.
Hier war der Spielverlauf in der ersten Halbzeit aus Zirndorfer Sicht deutlich zäher. Die Abwehr stand gut (nur 3 Gegentore), dafür wurde im Angriff mehr liegen gelassen. Nach ausgeglichenem Start (2:2 nach 6 Minuten) konnte Zirndorf sich bis zur Halbzeit auf 3:6 absetzen. Diesen Trend (in 10 Minuten nur 1 Gegentor) konnte man zu Beginn der zweiten Halbzeit fortsetzen und trotz schwerer Beine biss man die Zähne im Angriff zusammen und erzielte eine 4:11 Führung bis zur 30.Minute, die bis zur 35.Minute hielt (6:13). In den letzten 5 Minuten ließ man es dann ausklingen, feierte in den letzten zwei Minuten schon den Pokalsieg, so dass Rothenburg auf 9:13 verkürzen konnte.

Für Zirndorf spielten: Bürzl, Corinna; Nina Kißkalt(Tor); Kyra Pöppl; Evi Vogt 7; Stefanie Kulla; Ann-Kathrin Lehnert; Renate Thürauf; Iris Blankenship 1; Gina Hermann; Anna Dorn 3;
Carolin Merkel 1; Kristina Schwaß 1; Burcin Persch;

Insgesamt ein verdienter Pokalsieg, da beide Spiele von der Mannschaft mit Hilfe einer starken Abwehr, einer verbesserten Angriffsleistung und einem motivierten Trainer deutlich dominiert wurden. Einziger Wermutstropfen: von drei Siebenmetern wurde keiner verwandelt.

Mit diesem erfolgreichen Saisonabschluss möchte sich die Mannschaft bei ihren treuen Fans, die sich auch von weiten Auswärtsfahrten nicht abschrecken ließen, bedanken und verabschiedet sich somit in die verdiente Sommerpause.

Gelesen 504 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Ende Gut Alles Gut!