Mittwoch, 18 Oktober 2017 19:17

Zu spät um das Spiel noch zu drehen.

Tuspo Heroldsberg - HGZ 30:25 (16:7)
Erst in der zweiten Halbzeit finden die Damen in die Partie. 

Am 14.10.2017 waren die zweiten Damen der HG Zirndorf beim Tuspo Heroldsberg zu Gast.
Die Damen mussten dezimiert anreisen, so dass aufgrund dieser Ausfälle der Kader lediglich aus einer 11 Frauen starken Mannschaft bestand.

Die Damen der HG Zirndorf verschliefen den Anfang des Spiels und gerieten ad hoc mit 7:1 in Rückstand. Man ließ die Damen von Tuspo weiter davon ziehen und geriet weiter in Rückstand, der Gegner konnte seinen Vorsprung sogar auf 10 Tore ausbauen (13:3). Der Rückstand resultierte insbesondere aus technischen Fehlern und einer schlechten Abschlussquote. Der Trainer forderte mehr Konzentration und mehr Aggressivität in der Abwehr, um aus dieser einen schnellen und effektiven Angriff einzuleiten. Doch trotz der deutlichen Worte in der Teamauszeit konnten die Damen der HG das Geforderte in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit nicht mehr umsetzen, sodass sie mit einem 16:7 Rückstand in die Kabine mussten.

In der Halbzeitansprache wurde vom Trainer nunmehr die „richtige Einstellung“ zum Spiel gefordert. Man müsse mehr Konzentration und Einsatz, in Angriff und Abwehr zeigen. Auch sollte die erste und zweite Welle besser umgesetzt werden. Mit neuem Mut sollte es sodann in Halbzeit zwei gehen.

Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit konnten die HG-Damen sogleich den ersten Angriff mit einem Tor abschließen. Die Damen der HG haben sich nicht aufgegeben, dennoch schafften es die Heroldsbergerinnen stets ihren Vorsprung zu halten, so dass man sich nie mehr, als mit 5 Toren heran kämpfen konnte. Dennoch musste konstatiert werden, dass das Aufwachen der HG-Damen zu spät erfolgte. Das Team konnte die Gastgeberinnen nicht weiter unter Druck setzen und in Verlegenheit bringen. Mit einem 5 Tore Rückstand pfiff der Schiedsrichter das Spiel beim Stand von 30:25 für Tuspo Heroldsberg ab.

Schlussendlich bleibt festzuhalten, dass Halbzeit eins schlichtweg verschlafen wurde und zu viele Fehler unterliefen. In Halbzeit zwei zeigte die Mannschaft eine vernünftige kämpferische Leistung, was jedoch nicht ausreichte, um das Spiel noch zu drehen.

Hier geht es zum Spielbericht

 

Gelesen 142 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 18 Oktober 2017 19:25